Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf Zustimmen klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Mehr Infos

Ihre Heilpraktikerin Christel Nau in Berlin-Wannsee

Die Übersäuerung- weit verbreitet, kaum beachtet- Teil 3

Wie sieht eine gute Tageskurve aus?

Der erste Urin am Morgen muss sauer sein. Das zeigt, dass parallel zur Leberaktivität in der zweiten Nachthälfte mehr Säuren ausgeschieden werden. Der erste gemessene pH-Wert sollte zirka sechs, auf jeden Fall unter sieben betragen. Der zweite Urin muss schon etwas mehr in Richtung basisch gehen. Die Kurve steigt nach dem Frühstück, Mittagessen und Abendessen an, das heißt, hier sollte der Wert bei mindestens 7 bis 7,5 oder darüber liegen.

Wenn Sie Ihre gemessenen Werte in Ihr pH-Wert-Tagesprofil eintragen, können Sie gut ablesen, wie stark Ihre Werte von den Idealwerten abweichen. Liegen all Ihre Werte innerhalb des gelb markierten Bereiches, so haben Sie ein sehr gutes pH-Wert-Tagesprofil.

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass es Menschen gibt, die nur basischen Urin ausscheiden und verkünden, dass bei ihnen keinerlei Übersäuerung vorliegen könne, auch ihre Beschwerden

mehr...

Die Übersäuerung- weit verbreitet, kaum beachtet- Teil 2

Wie kommt es nun dazu und wie erfahren Sie, ob Sie betroffen sind?

Verantwortlich für eine Übersäuerung, für die Überfüllung der Depots sind vor allem:

zu viel säurebildende und zu wenig basenhaltige Lebensmittel

zu schnelles Essen, zu viel auf einmal, zu oft

zu wenig trinken, vor allem zu wenig kohlensäurefreies Wasser

zu wenig Bewegung

Mineralstoffmangel

Psychodauerstress

falsche Atmung

Medikamente

zu viel Kaffee, Alkohol, Cola

eine gestörte Darmfunktion

kranke Ausscheidungsorgane

En

mehr...

Die Übersäuerung – weit verbreitet, kaum beachtet - Teil 1

Sie nehmen nicht ab, obwohl Sie alles „richtig“ machen? Dann liegt das wahrscheinlich an einer Abnehmbremse. Eine dieser Abnehmbremsen könnte Ihr entgleister Säure-Basen-Haushalt sein.

Obwohl viel darüber in Frauenzeitschriften und Gesundheitsmagazinen geschrieben wird, findet diese Informationen immer noch wenig Beachtung. Man kann davon ausgehen, dass bei den meisten Menschen der Säure-Basen-Haushalt nicht im Gleichgewicht ist. Was heißt das eigentlich?

Stellen Sie sich ein Haus vor, in dem immer etwas mehr Müll anfällt, als entsorgt wird. Der Müll häuft sich und häuft sich. Ein bisschen davon wird gelegentlich entsorgt, aber das Verhältnis bleibt im Ungleichgewicht. Was glauben Sie, lässt es sich in einem solchen Haus gut leben?

Ich gebe zu, es ist ein plakatives Beispiel. Aber Säuren sind nichts weiter als eingelagerter „Müll“. Die Zwischenzellräume, das Binde- und Fettgewebe sind bei den meisten

mehr...

Was ist, wenn das Abnehmen trotz „Low Carb“ oder anderen gut gemeinten Empfehlungen nicht funktioniert?

Kennen Sie diese Menschen, die alles richtig machen und trotzdem nicht abnehmen? Oder nur sehr schwer? Ihr Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis? Dann gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit einen medizinischen Hintergrund.

Ich kenne viele dieser Menschen, da ich seit 25 Jahren Gewichtsreduktionskurse (Gruppe oder individuell einzeln) durchführe.

Nehmen wir nur ein Beispiel: Das Lipödem. Kennen Sie eine Frau, die daran leidet? Leiden ist der richtige Ausdruck, denn sie nehmen unglaublich schwer ab, aber sehr schnell zu. Sie leiden unter dem Stigma, zu viel zu essen und sich nicht genügend zu bewegen. Sie leiden unter der seelischen Belastung und unter ihren physischen Schmerzen.

Die sogenannten Reiterhosen und dicken Beine sind kein kosmetisches Problem allein, sondern eine ernsthafte Erkrankung.

Sollten Sie eine Frau mit diesen Sympt

mehr...

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*